Vereinsgründung

 


Die Gründungsmitglieder unserer Dorfgemeinschaft Billwärder an der Bille waren
am 4. Januar 1988:

 

Rainer Stubbe, Ina-Maria & Adolf Schertel, Ruth-Maria Schertel, Christine Schertel, Gustav-Adolf Schertel, Käthe Seimer, Helga & Uwe Neudeck, Christa & Reinhard Scholz, Bernd Baginski, Vera Oettinger, Stefan Baginski, Heinz Kellinghusen, Günther & Linda Suck, Werner & Sophie Flint, Anke Wincenciusz, Karl & Elisabeth Thiede, Kirstin Wulf, Jörg Weber, Ulrich Stubbe, Alfred Gößling, Thorsten Gößling, P. Hans-Christian Weppler, Dr. Wolfgang Dehoust, Heinz Kaiser, Friedrich-Wilhelm Stubbe.

 

Am 18. März 1988 erfolgte bereits die Eintragung des Vereins im Vereinsregister beim Amtsgericht Hamburg, gleichzeitig erhielten wir die Bestätigung der Gemeinnützigkeit.

 

Zeitungsartikel aus 1988

  • dorfvereinsgruendung_1988

 

Am St. Annen-Hof feierten wir im Juni desselben Jahres ein gelungenes Sommerfest und im Oktober dort auch ein Weinfest bei bestem Zuspruch.

 

Aus unserem Dorfblatt Nr. 1, welches im Frühjahr 1991 erschien und dessen Titelseite folgerichtig eine Aufnahme des St. Annenhofes schmückte, zitieren wir Folgendes:

 

„Verein Dorfgemeinschaft Billwärder an der Bille e.V.

- Eine Kurzvorstellung -

 

Diese kleine Zeitung, die Sie hier in Händen halten, wird von der „Dorfgemeinschaft...“ herausgegeben. Sie soll unsere Mitglieder und alle anderen Bewohner von Billwerder in Zukunft über unsere Aktivitäten informieren, auf Veranstaltungen hinweisen und Berichte, Leserbriefe etc. aus und über Billwerder bringen.

 

An dieser Stelle möchten wir unseren Verein noch einmal in Stichworten vorstellen.

 

Gründung: 4. Januar 1988

Mitglieder 1/1988: etwa 80

 

Vorstand: Bernd Baginski, Uwe Neudeck, Ina-Maria Schertel, Christa Scholz, Rainer Stubge, Anke Wincenciusz, Kirstin Wulf.

Vereinszweck: der Schutz und die Erhaltung des dörflichen Charakters von Billwerder, Bereitstellung von Mitteln für den Erhalt der Kulturlandschaft, für den Denkmalschutz und den Naturschutz, Förderung des dörflichen Lebens, u.a. durch kulturelle Veranstaltungen.

Der Verein hat keine parteipolitische oder konfessionelle Bindung.

 

Die folgende Liste zeigt an Beispielen unsere bisherigen Aktivitäten:

Pflege und Pflanzung von Bäumen am Billwerder Billdeich, Diavorträge zur Geschichte und Entwicklung Billwerders, Ausstellungen und Literaturabende,Umgestaltung des Gefallenen-Denkmals bei der Kirche, Informations- und Protestaktionen zum Neubau der Müllverbrennungsanlage Borsigstraße, Veranstaltungen, wie z.B. Sommer- und Weinfeste.

Wer weitere Fragen hat oder sich an der Vereinsarbeit beteiligen möchte, kann sich jederzeit an die oben aufgeführten Mitglieder des Vorstands wenden. (Bernd Baginski)“

Zur Redaktion anno 1991 gehörten Ina-Maria Schertel, Bernd Baginski, Uwe Neudeck und Rainer Stubbe.
Die Auflage des ersten Blattes betrug 1.000 Exemplare, diese wurden kostenfrei im Dorf verteilt. Solches geschieht auch heute noch, allerdings in deutlich erhöhter Auflagenstärke, da auch umliegende Plätze und Stellen unser Dorfblatt erhalten. Archiviert verfügbar sind alle unsere Dorfblätter im Staatsarchiv, in der Staatsbibiothek, in HHer Museen.

 

Heute danken wir den Gründungsmitgliedern für die Umsetzung einer Idee, die die Billwerder Landschaft und Kultur erhalten und befördern sollte; den inzwischen 232 Mitgliedern unserer Dorfgemeinschaft Billwärder an der Bille e.V. gilt Anerkennung und Dank für ununterbrochenen Einsatz, freiwillige Mitarbeit und ideelle sowie materielle Unterstützung unserer Bemühungen um den Landschaftserhalt und die dörfliche Kultur Billwerders.

 

Diese Arbeit ist dringend notwendig, sehen wir doch auch heute wieder, wie die Stadt Hamburg ihre Arme nach weiteren landschaftlich wertvollen und grünen Flächen in unserem Dorf ausstreckt, um diese mit Wohn- und Gewerbebauten zu versehen.

Ina-Maria Schertel